BIERAMISU

Es ist wieder einmal an der Zeit, dass sich die buslady und bustiger-Chefin in die Zauberküche stellt und mit Produkten der bustiger-Partner Köstlichkeiten ausprobiert. Heute vor den Vorhang:

  • Flecks-Bier
  • Schakal - der Whisky von der Dorfbrennerei Wallner
  • Sonnentor
  • Kürbiskernmühle Labugger

Was verwendet wurde? Wie es entstanden ist? Und wie es geschmeckt hat? Schaut selbst bzw. probiert unser einzigartiges Bieramisu aus.

Zutaten für rund 6 Portionen (je nachdem wie viel ihr pro Person auftischen wollt):

  • 1 Flasche dunkles Flecks-Bier
  • 4 Freilandeier
  • 100 gr. Staubzucker
  • 500 gr. Mascarino
  • Geriebene Nüsse (wir hatten Haselnüsse)
  • 1 Schuss Whisky der Dorfbrennerei Wallner
  • Biskotten (ca. 15-20 Stück je nach Gefäß)
  • Kakao (wer möchte kann Schlaukakao mit Zimtgeschmack von Sonnentor nehmen) zum Bestreuen

Hinweis: Wer eine Nussallergie hat: ihr könnt auch Mohn nehmen. Oder Mandelstückchen. Oder gar nichts. Es gingen auch Kürbiskernsplitter von Kürbiskernen von Labugger.

Was braucht ihr noch?

  • Zwei Rührschüsseln
  • Eine Schüssel für "mise en place" (für den Zucker zum Abwiegen)
  • Einen Kochlöffel oder einen Schneebesen (oder für moderne Köche/Köchinnen eine Küchenmaschine)
  • Eine Küchenwaage
  • Eine Glasschüssel oder ähnliches zum Anrichten des Bieramisus (am besten mit Deckel)
  • Platz im Kühlschrank
  • Gmunder-Keramik-Teller zum Anrichten
  • Und ein paar Kleinigkeiten, die muss aber jeder selbst wissen
  • Und Geduld

Habt ihr alles wie die Profiköche mise en place gemacht? Also alles abgewogen und einzeln vorbereitet? Gut, diesmal ist es ja kein großer Aufwand.

Und los geht es:

Eier in eine Schüssel aufschlagen, mit dem Zucker vermischen und schaumig rühren. Nach und nach den Mascarino einrühren - händisch ist das eine leichte Spielerei, ihr wisst ja, das bustiger-Team hat noch keine Küchenmaschine. Alles rühren, bis es eine glatte Creme entsteht. Danach die geriebenen Nüsse unterheben.

In einer weiteren, recht flachen Schüssel das dunkle Flecks Bier mit dem Schuss Whisky mischen.

Die Biskotten und das Gefäß, in welchem ihr das Bieramisu anrichten möchtet, herrichten. Das bustiger-Team hat eine Glasschüssel, die auch einen passenden Deckel hat.

Dann zieht ihr eine Biskotte durch die Bier-Whisky-Mischung, legt diese in euer Wunschgefäß. Danach reiht ihr weitere Biskotten am Boden des Gefäßes aneinander.

Darüber kommt dann eine Cremeschicht. Dann wieder eine Biskottenschicht, dann wieder eine Cremeschicht. Wir haben aufgrund der Höhe unseres Gefäßes zwei Schichten gemacht. Abschluss muss eine Cremeschicht sein.

Danach - bei uns haben wir ja Glasschüssel mit Deckel - alles abdecken und für einige Stunden in den Kühlschrank.

Geduld ist beim bustiger-Team normalerweise nicht groß geschrieben, dennoch schafften wir über 18 Stunden Wartezeit, denn am besten ist alles am Vorabend herrichten und über die Nacht fest werden lassen - dafür war das Bieramisu richtig schön fest und konnte auf Gmundner Keramiktellern super angerichtet werden. Noch Kakao drauf und Mahlzeit.

Das Team bustiger wünscht euch gutes Gelingen.