BUSTIGER-MONSTER


auch Linzer Augen oder Spitzbuben genannt


Was will mir dieser Keks sagen?

Nun gut, sein halloweenmäßiges Gesicht wundert mich nicht.

Was will mir dieser Keks sagen?
  • Hat die buslady von BUSTIGER das erste Mal in ihrem Leben Kekse gebacken
  • Kein Wunder, der Keks kommt aus dem heißen Backrohr und sieht unserem gierigen BUSTIGER-Maskottchen-Samir mit seinen Patschpfoten nach ihm greifen

Wir haben u.a. Zutaten von BUSTIGER-Partner verarbeitet, denn hier wissen wir was wir essen, da alle Betriebe auch besucht werden können.

Zutaten:

  • 240 gr. kalte Butter (BUSTIGER nahm Thea)
  • 240 gr. glattes Mehl der Traussner Mühle
  • 120 gr. Staubzucker
  • 180 gr. geriebene Walnüsse (es gehen aber auch Mandeln oder Haselnüsse)
  • ½ TL Zimt
  • 1 Prise Salz von den KristallSalzWelten
  • Staubzucker
Was will mir dieser Keks sagen?

Für den Zwischenraum

  • Hagebutten-Marmelade vom Hirschenwirt Nölling
  • es geht aber auch andere Marmelade von anderen BUSTIGER-Partnern, wie 

Steinschaler Naturgärten,

FuXsteiner,

Aronia Köck,

  • u.a.

Was braucht ihr noch?

  • Einen Backofen (naja, wäre echt ein wichtiger Bestandteil)
  • Ein paar Schüsseln für "mise en place"
  • Eine saubere Arbeitsfläche zur Teigproduktion bzw. danach zum Ausrollen
  • Zwei Backblech
  • Backpapier
  • Ein Stück Frischhaltefolie
  • Einen Kühlschrank
  • Nudelwalker
  • Einen Keksausstecher für Linzer Augen
  • Wecker auf eine Stunde gestellt...

Was und wie habt ihr zu arbeiten?

  • Für den Teig alle Zutaten mit 1 Prise Salz verbröseln und rasch glatt kneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde kühl stellen.
  • Rohr auf 180 °C vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier belegen. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Kekse mit dem Keksausstecher ausstechen (einmal voll, einmal gelocht) und auf das Backblech legen - ins Rohr (mittlere Schiene) für ca. 10 Minuten backen.
  • Herausnehmen und abkühlen lassen.
  • Jeweils einen vollen und einen gelochten Keks mit Marmelade oder Schokolade Canache zusammensetzen.
  • Die gelochten Kekse mit Staubzucker bestreuen.
Fazit von BUSTIGER.

Ein rasches und einfaches Rezept. Nachdem es, wie erwähnt, unsere ersten Kekse waren, waren wir sehr zufrieden. Geschmacklich hervorragend.

Das Rezept reicht für knapp 40 Stück Kekse, die leider Weihnachten nicht mehr erleben werden. Nur die zwei Fotostars haben bis kurz nach dem Fotoshooting überlebt.


Das sagt doch einiges.