BUSTIGER-Erdbeertiramisu mit Eierlikör


Und da habe ich nun das Problem. Von Ostern ist noch Eierlikör übrig und unsere Team BUSTIGER-Mannschaft war im Erdbeerland.

Und ich soll jetzt in meiner Zauberküche etwas Feines kreieren.

Nun, ein BUSTIGER-Teammitglied mag alles was süß ist. Ein anderes Team-Mitglied liebt Tiramisu. Ich wieder bevorzuge fruchtige Dessertvarianten. Und unserem BUSTIGER-Maskottchen Samir ist alles egal, sobald nur reichlich Eierlikör drinnen ist.

Also schauen wir mal, was da so im Vorratsraum und im Kühlschrank zu finden ist.

Zutaten

  • Biskotten
  • ein angefangener Becher Mascarpone (zuwenig für 3 Portionen - Samir habe ich nicht berücksichtig. Stofftiger essen normal nicht sehr viel)
  • Zucker
  • Eierlikör vom Moarhofhechtl
  • ein angefangener Becher Schafmilchjoghurt von den Weizer Schafbauern
  • ein Päckchen Vanillezucker
  • ein kleines Glas Honig

Was brauche ich noch:

  • Ein Häferl frisch gebrühten Espresso
  • Etwas Kakaopulver oder Staubzucker zur Deko - je nach Lust und Laune

Ich habe absichtlich keine Mengenangaben geschrieben, da ich lauter offene Reste verarbeitet habe.

Zubereitung

Den Mascarpone mit dem Joghurt, Honig, Zucker und Vanillezucker nach Belieben sowie dem Eierlikör durchrühren.

Die Erdbeeren reinigen, abspülen und in Scheiben schneiden. Nicht zu dünn, sonst gehen die in der Creme unter.

Den Espresso brühen und in eine breite Schüssel leeren - sollte so breit sein, dass die Biskotten darin getränkt werden können.

Eine rechteckige Glasschüssel oder Kuchenform nehmen, eine Biskotte mit einer Seite in den Kaffee tauchen und mit der noch trockenen Seite in die Form legen. Solange mit Biskotten wiederholen, bis der Boden belegt ist.

Eine Schicht Mascarpone-Creme drüber streichen.

Dann eine Schicht Erdbeeren drüberlegen.

Dann wieder eine Schicht Biskotten.

Weiter mit einer Schicht Creme.

Wenn eure Form höher wie meine ist, könnte ihr noch einmal weiter schichten.

Ich habe als oberste Schicht die Creme gegeben, es geht auch das Ende mit Erdbeeren. Wie ihr wollt.

Die Schüssel abdecken - am besten mit Klarsichtfolie und über die Nacht ab in den Kühlschrank.

Am nächsten Tag einfach anrichten. Entweder pur. Oder mit Staubzucker oder Kakao bestreuen. Es gehen auch Schokostreusel oder bunte Zuckerperlen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Gutes Gelingen und Mahlzeit!

Fotos: lichtkroko,  www.lichtkroko.eu