Spielen und verspielen - Schloss Greillenstein 

Idyllisch schmiegt sich das Renaissance-Schloss Greillenstein in die Waldviertler Landschaft. 1534 erwarb Hans Lorenz von Kuefstein durch Kauf die einstige Burganlage, die als Veste Greillenstein im 12. Jahrhundert das erstemal urkundlich erwähnt wurde. Erst sein Sohn Hans-Georg III. Freiherr von Kuefstein ließ die alte Burg schleifen und das, bis heute unveränderte Schloss errichten.

Heute ist Schloss Greillenstein im Besitz der Familie Kuefstein und wer möchte kann mit einem Familienmitglied ganz privat durch die Räumlichkeiten wie Ritter-, Türken- und Ahnensaal, Registratur und Gerichtssaal, Kapelle, alte und neue Bibliothek und diverse Salons geführt werden. Für Gruppen Termine auf Anfrage. Für Einzelbesucher werden täglich fixe Führungen angeboten, Infos auf der Homepage.

Da interessanterweise aus der Zeit der Burganlage kaum Überlieferungen vorhanden sind, könnte es noch heute sein, dass von Zeit zu Zeit Geister durch die alterwürdigen Räume ziehen. Und Räume gibt es hier genug.

Frau Kuefstein erzählt von drei bis fünf Geistern, die kleine und große Besucher in Staunen versetzen und so manchem Gast die Gänsehaut aufsteigen lassen. Wer bei Geisterführungen, die immerhin die ältesten Österreichs sind, einmal dabei sein möchte, schaut gleich auf die Homepage unter Informationen und Termine. Für Gruppen wie z.B. Schulen (ab 10 Jahren) oder Erwachsenengruppen spuken die Geister jederzeit gerne zu gewünschten Terminen. Für Kinder empfiehlt sich anschließend ein Grillfest im Schlosspark. Für Erwachsene ein Gruseldinner.

Ups, ich glaube, das bustiger-Team hat ein Problem. Walter?

Schloss Greillenstein beherbergt die älteste Gerichtsschranke Österreichs und historische Gerichtsverhandlungen erfreuen sich großer Beliebtheit bei Gruppenreisen. Wo sonst kann man einmal den Chef, die Chefin oder den unliebsamen Reisepartner in Ketten legen?

Kostüme und Utensilien werden zur Verfügung gestellt. Ein Schuldiger gesucht, ein Richter und zwei Beisitzer. Der Rest der Gruppe versucht als Zeugen der Tat den Gefangenen vor dem noch vorhandenen Verlies zu retten.

Nur dem Geschick der Gruppenmitglieder sollte ein Freispruch zu verdanken sein. Das Urteil wird standesgemäß mit Federkiel geschrieben und mit einem Siegel versehen.

Während unseres Rundgangs werfe ich einen Blick ins Verlies - ob wirklich alle Verurteilten von den restlichen Gruppenmitgliedern frei gesprochen werden?

Kinder dürfen nach der Urteilsverkündung bei einem Rätselspiel ihr Wissen zu Schloss und Garten kinderleicht erlernen, während Erwachsene durch die Räumlichkeiten geführt werden.

Neben der Führung durch die Räumlichkeiten, empfiehlt sich ein Besuch im barocken Garten mit Balustrade und schmiedeeisernen Gittern. Im 19. Jahrhundert wurde der Park zu einem Landschaftspark umgewandelt und für die Öffentlichkeit freigegeben. Im August bietet der Garten einen wunderschönen Rahmen für die "Gartenlusttage". Romantisch ist eine Picknickjause im weitläufigen Gelände - reserviert rechtzeitig euren gefüllten Picknickkorb.

Aufgrund Vandalismus mussten die Greillensteiner Gartenzwerge sowie der Drache der einstigen Wasserspiele ins Schloss gebracht werden. Deren Geschichte kann im Zwergenkabinett nachgelesen werden.

Schloss Greillenstein ist ein beliebter Ort für Hochzeiten. Wunderschöne barocke Räumlichkeiten in verschiedenen Größen bieten ein gediegenes Ambiente für den schönsten Tag im Leben einer Frau.

Empfänge oder Trauungen sind im Schlosshof, Park oder Kapelle möglich.

Für das Brautpaar ein besonderes Highlight kann die Gelegenheit sein, gleich in einer großzügigen Ferienwohnung inmitten der Gärten zu nächtigen.

Die Wohnung, mit Platz bis zu 4 Personen, steht natürlich - nach Verfügbarkeit - jedem Abenteurer zur Verfügung. Einmal in einem Schloss wohnen bleibt hier nicht länger ein Traum.

Schon einmal überlegt, dass in einem alten Schloss mit der ältesten Gerichtsschranke Österreichs und einem Verlies, Gehirnzellen überaus produktiv arbeiten können? Seminare erfreuen sich einer besonderen Beliebtheit, da Teilnehmer überaktiv agieren. Verpflegung ist durch verschiedene Caterings gegeben.

Während der Saison gibt es verschiedene Veranstaltungen, wie z.B. das alljährliche Hauskonzert bei Kerzenlicht mit Jörg Demus. 2018 wird hier auch Allegro Vivo anlässlich der langen Nacht der jungen Meister zu Gast sein.

Für eigene Veranstaltungen kann das Schloss nach Möglichkeit gerne angemietet werden.

Im November empfiehlt sich ein Besuch des vorweihnachtlichen Advents im Schlosshof.

Bei aller Vorfreude auf die Zeit in diesem unglaublich schönen Rahmen, sollte nicht vergessen werden, dass seinerzeit keine Lifte eingebaut wurden. Leider sind so alte und geschichtsträchtige Räumlichkeiten nicht barrierefrei. Angepasstes Schuhwerk und vielleicht noch ein Westerl im Gepäck würde ich ebenso jedem Besucher empfehlen. Dafür müsst ihr bitte den Fotoapparat zu Hause oder im Bus lassen, da fotografieren und filmen nur für das bustiger-Team gestattet war.

Entspannung und Abwechslung findet der Besucher bei der Ausstellung spielen und verspielen. Überdimensionale Spielbretter und Steine, welche nach alten Vorlagen erstellt wurden stehen zur Verfügung.

Spielen war schon im 16. Jahrhundert eine weit verbreitete Leidenschaft, die aber auch oft zu Uneinigkeiten führte und durchaus in einem Duell im Morgengrauen endete. Ein ungeklärter Mordfall führte damals sogar zum Verbot von gewissen Glücksspielen. Da haben wir es heute besser mit unseren Computerspielen, findet ihr nicht?

Detailliert führt die Ausstellung in die damalige Zeit. Verschiedene Spiele laden zum Spielen und Ausprobieren. Nehmt Platz und dreht die Zeit zurück. Gegen eine kleine Eintrittsgebühr dürft ihr jederzeit auch ohne Führung in den Spielebereich sowie eine handvoll weitere Räumlichkeiten besuchen.

Sagt seht ihr eigentlich auch die Figur im Kamin? Erinnert mich an die Schöne und das Biest. Spukt es wirklich?

Auf Schloss Greillenstein wurde aber nicht nur gespielt und verspielt, es wurde verhandelt und gerichtet, es wurde geliebt und gehasst. Und es wurde auch gedichtet.

Nur wenigen ist bekannt, dass Franz Grillparzer in seiner Jugend zu Besuch im Waldviertel und Schloss Greillenstein war. Eine liebevoll aufbereitete Sonderausstellung erzählt über diese kaum bekannte Zeit.

Wer von Grillparzers Werken nun inspiriert ist, wird noch vor Ort eingeladen einen Vierzeiler zu schreiben. Natürlich muss die buslady auch gleich ihre künstlerische Ader aufwecken.

Das Team von bustiger ist im hohen Norden,

im Schloss Greillenstein fündig geworden,

viel Geschichte gibt es zu erleben,

und Geister lassen die Wände erbeben.

Hoppla, jetzt habe ich vor lauter Reimen auf Walter vergessen. Sorry liebe Leser, ich muss in den Gerichtssaal!

Ob ich Walter frei bekommen habe? Naja, schaut einfach bei den nächsten bustiger-Berichten, ob Walter mit dabei ist. Oder schaut bei eurem Besuch auf Schloss Greillenstein ins Verlies - Walter liebt übrigens Mehlspeisen und Marmeladebrote...

Euer Team von bustiger, diesmal Renate, Walter und Samir.

Kontaktdaten:

BUSTIGER-Partner: Schloss Greillenstein

Ansprechperson:      Frau Elisabeth Kuefstein

Adresse:                    Greillenstein 1, 3592 Röhrenbach

Telefonnummer:      0664/8576371

Mailadresse:             schloss@greillenstein.at

Weitere interessante Infos zu unserem Partner:

Busparkplatz: ja

Stufen: ja

Barrierefrei: nein

Behinderten-WC: nein

Wickelraum: ja

Hunde: auf Anfrage

Gastronomie: durch Catering jederzeit für Veranstaltungen

Einkaufsmöglichkeit: Souvenirladen, bäuerliche Produkte

Ausflugsplanung: über CÄSAR-Bus

Empfohlene Aufenthaltszeit: ca. 1 ½ - 2 Stunden

Eigene Schulprogramme: ja

Hochzeitslocation: ja

Seminarlocation: ja

Kinderspielplatz: ja

Eigene Veranstaltungen: ja, siehe  www.greillenstein.at

Fremdsprachen: persönliche Führung: englisch

Texte in: tschechisch, ungarisch, englisch, französisch, spanisch, italienisch

Voucher: ja

Niederösterreich-Card: ja

Mit freundlicher Fotogenehmigung von unserem bustiger-Partner. Bezahlte Werbeeinschaltung. Text: Renate Stigler nach Angaben des Partners, Fotos: lichtkroko, www.lichtkroko.eu