Innsbrucks Hausberg - Patscherkofel

Frühstücken auf einer Hotelterrasse hat schon etwas Feines. Zwei Gläser Sekt auf Einladung unseres Gastgebers, des Hotels Hwest in Hall in Tirol, glitzern in der morgendlichen Sonne. Während wir auf den kommenden Tag anstoßen, haben wir den Patscherkofel, Innsbrucks Hausberg in unserem Blickfeld. Ein witziges Gefühl frühmorgendlichen vom Tal auf jenen Berg zu schauen, von welchen wir am frühen Nachmittag Blicke ins Inntal und auf das gegenüberliegende Karwendelgebirge blicken werden.

Mit der, seit Dezember 2017, neuen Patscherkofelbahn geht es ab der Talstation auf 1.009 m gemütlich, begleitet von atemberaubenden Ausblicken, zur Mittelstation.

Wer noch höher hinaus will, bleibt einfach sitzen und fährt bis zur Bergstation auf 1.965 m weiter.

Schöne Wanderwege, sogar bis zum Gipfel auf 2.248 m stehen zur Verfügung. Eine Wanderkarte bekommt ihr bei der Kassa. Geübte Wanderer können bis auf 2.677 m, auf den Glungezer, steigen. Auf dem Weg liegen viele bewirtschaftete Almen, die zur Einkehr einladen.

Wir Großstadtmenschen entscheiden uns für den gemütlichen Zirbenweg, der leicht an- und absteigend, jedoch ohne wesentliche Höhenänderung auf über 2.000 m Höhe bis zur Tulfein Alm führt.

Herzig, die kleinen Zirberl.

Bald beginnt hier die Almrauschblüte, deren kleinen, rosa Blüten bereits in Startposition stehen.

Nachdem Mitte Mai noch Schneereste den Berg beherrschen, stehen wir an einer heruntergegangenen Lawine an. Geübte Bergfüchse steigen einfach darüber hinweg. Mit perfekter Ausrüstung, gutem Schuhwerk und festem Schritt sieht es bei ihnen aus, als wären sie auf der Kärntner Straße unterwegs. Unser eins riskiert lieber nichts, schießt noch ein paar Fotos, genießt auf einer Bank sitzend die atemberaubende Aussicht, diskutiert über die Weiterentwicklung der Zirben bis hin zu...

"Samir?"

"Samir!!", geh bitte, jetzt läuft der kleine Wicht uns doch tatsächlich davon. Er hat gehört, dass die Zirbe irgendwann im Spätherbst zu einem Zirberl, also Zirbenschnaps oder einem Zirbenlikör, verarbeitet wird und diese Spezialität im Schutzhaus bei der Bergstation zu genießen ist.

Neben dem Schutzhaus wird ab 22. Juni "Das Kofel" Restaurant die Ausflügler verwöhnen.

Durch riesige Panoramascheiben kann bei einer Stärkung gemütlich die Aussicht genossen werden. Wird auf alle Fälle eine feine Sache und barrierefrei.

Wir haben Samir eingeholt und gestoppt. Nein, wir wollen noch nicht einkehren, sondern noch eine kleine Runde wandern. Er muss auf sein Zirberl noch etwas warten.

Und gut war die Entscheidung. Finden wir noch einen Enzian - das Fotografenherz schlägt höher.

Noch ein Blick gegen Vorarlberg, ehe wir wieder zur Bergstation wandern.

Für mutige Sportler gibt es eine Mountainbikestrecke ins Tal.

Im Winter gilt die Olympia-Abfahrt mit 1.000 Höhenmetern zu den schönsten und längsten Abfahrten Tirols. Diverse weitere Abfahrten sowie eine Rodelbahn bereichern das Angebot. Direkt an der Talstation gibt es ein Kinderland und drei beschilderte Routen für Tourengeher laden zu Schneeschuhwanderungen ein. Dienstag, Donnerstag und Freitag gibt es Nachtskifahrten.

Wir fahren mit der modernen Einseilumlaufbahn zurück zur Mittelstation und wandern rund 10 Minuten bis zur Patscher Alm auf 1.694 m Seehöhe. Hier bekommt Samir endlich sein Zirberl.

Vor lauter Genießen hätten wir jetzt fast vergessen, dass bald die letzte Bahn ins Tal fährt. Gut, es gibt auch einen Fußweg zurück zur hochmodernen Talstation, wo nicht nur ein großer, kostenpflichtiger PKW- und Busparkplatz ist, sondern auch die Station des Linienbusses, der direkt ins Zentrum nach Innsbruck fährt. Aber wie gesagt, das Team bustiger fällt in die Kategorie - gemütlicher Bergbezwinger.

Sicher sind wir wieder im Tal gelandet und warten auf den Linienbus.

Morgen werden wir bei unserem Frühstück auf der Terrasse vom HWest ein letztes Mal während unseres sehenswerten Tirolbesuches auf den Hausberg der Innsbrucker schauen und ihm zuwinken.

Kontaktdaten:

BUSTIGER-Partner: Patscherkofel Betriebs GmbH

Adresse:                 Römerstraße 81, 6080 Igls

Telefonnummer:   0512 37 72 34

Mailadresse:         info@patscherkofelbahn.at 

Weitere interessante Infos zu unserem Partner:

Busparkplatz: ja, kostenpflichtig - wird jedoch bei Bahnfahrt rückvergütet

Empfohlene Aufenthaltszeit: gute Frage, die Bahnfahrt dauert 10 Minuten auf den Berg,

dann 10 Minuten fotografieren, 10 Minuten wieder runter...

Tipp vom Team bustiger: wenn möglich vormittags Bergfahrt, gemütliche Wanderung, jeder soweit er will und kann, Einkehr am Berg, danach zur Mittelstation, Wanderung zur Patscher Alm, Talfahrt. Gruppen bitte aber unbedingt vorher anmelden.

Stufen: ja, aber Lift vorhanden

Barrierefrei: ja

Behinderten-WC: ja

Wickelraum: ja

Hunde: ja

Gastronomie: ja

Einkaufsmöglichkeit: Patscherkofel Shop wird im Juli 2018 eröffnet und

der Intersport Patscherkofel bei der Talstation

Online-Shop: nein

Fotoerlaubnis: ja

Hochzeitslocation: wenn ihr wollt...

Seminarlocation: nein

Eigene Veranstaltungen: diverse Bergevents

Fremdsprachen: auf Anfrage

Voucher: ja

Schlechtwetter-Programm: nicht wirklich

Öffnungszeiten: siehe Homepage - Sommer - Winter

Mit freundlicher Fotogenehmigung von unserem bustiger-Partner. Bezahlte Werbeeinschaltung. Text: Renate Stigler nach Angaben des Partners, Fotos: lichtkroko, www.lichtkroko.eu