Das Mekka der Operette - Seefestspiele Mörbisch

Da liegt sie mir nun zu Füßen. Die größte Geige der Welt.

14 m hoch und 45 m lang. Ein Gigant eines Bühnenbildes. Wobei ich ehrlich sagen muss, Mörbisch war immer schon sehr einfallsreich und auffallend bei seinen Bühnenbildern. Aber heuer muss man es einfach gesehen haben.

Wir sind etwas früher gekommen, genießen den Blick auf die Geige. Auf den See. Die noch vorherrschende Ruhe. Gustieren an den Gastronomieständen, die für so eine Großveranstaltung sehr angemessene Preise bei einem reichhaltigen Angebot haben. Wer nicht stehend eine Stärkung zu sich nehmen möchte, sollte sich einen Tisch im Restaurant Meggyes mit einem Festspieldinner gönnen.

Wir besuchen die neue Wunder.Bar von bzw. für Harald Serafin.

Harald Serafin, eine Legende in Mörbisch. Hat er doch über 20 Jahre die Geschicke des Festspielortes geleitet und der Seebühne zu weltweitem Ruf verholfen.

Am heutigen Premierentag 2018 beginnt eine neue Ära, diesmal übernimmt Peter Edelmann als künstlerischer Direktor die Geschicke der Seefestspiele Mörbisch.

Wir wandern weiter. Am gut sortieren Festspielshop kauft sich unser Team bustiger-Mitglied Walter noch ein praktisches Teil für den heutigen Abend. Metallene Klappsessel können in der Kühle der Nacht etwas unangenehm werden, da wirkt ein Sitzpölsterchen oder eine Decke wahre Wunder. Bitte denkt auch daran, weder Tribüne noch Bühne sind überdacht. Entsprechende Kleidung wäre ein unbezahlbarer Vorteil, zieht doch eine leicht kühle Brise vom Neusiedlersee durch die Besucherreihen.

Unsere genießerischen Damen haben bereits die Stufen erklommen und stoßen in traumhafter Lage mit Blick auf den Neusiedlersee, dem Meer der Wiener, bereits auf den heutigen Abend an.

Die Sektbar hoch über dem See und der Geige ist mittels Lift oder über viele Stufen erreichbar. Der Lift ist rollstuhlbreit und beginnt im barrierefreien Eingangsbereich. Beschränkte Rollstuhlfahrerplätze gibt es im unteren Zuschauerteil, bitte aber unbedingt vorreservieren. Den ganzen Abend über steht eine Menge an Ordnerpersonal hilfreich zur Verfügung. Egal ob es die berühmte Frage nach der nächstgelegenen Toilette ist, ob Hilfe für einen Rollstuhl gebraucht wird, ob jemand etwas verloren hat oder seinen Platz nicht findet. Sehr nett und hilfsbereit die jungen Damen und Herren.

Für Busse und PKW steht in Mörbisch eine Unmenge an Parkraum zur Verfügung. Eine entspannte Variante der Anreise sind die Schiffshuttles, welche mit und ohne Essen am Schiff angeboten werden. Für Gäste, welche eine weitere Anreise als wir aus Wien haben, gibt es rund um den Neusiedlersee attraktive Übernachtungsangebote. Wir stehen als CÄSAR-Bus für Gruppenreisen jederzeit gerne mit Hilfe zur Verfügung. Ebenso geben wir Tipps für die restliche Urlaubsgestaltung rund um einen grandiosen Operettenabend.

Während sich die Sonne hinter der Bühne verabschiedet, werden die heutigen Ehrengäste begrüßt. Der Zuschauerraum ist gesteckt voll und man hätte die berühmte Nadel im Heuhaufen gehört, als die ersten Töne der Musik von Emmerich Kálmán erklingen.

Gebannt starre ich auf die Geige, die sich durch ein ausgeklügeltes System plötzlich zu einem gigantischen Bühnenbild öffnet und eine unglaubliche Anzahl an bunten Kostümen auf die Bühne speit. Ein Feuerwerk für die Sinne eröffnet sich gegenüber dem Besucher, welches sofort mit tosendem Applaus honoriert wird. Ein wahrliches Meisterwerk an Bühnentechnik eröffnet sich dem Betrachter. Wahnsinn!

Das Verwirrspiel um die reiche Gräfin Mariza, verzwickte Liebesgeschichten und ungeklärte Missverständnisse beginnt. Prächtige Kostüme, raffinierte Lichtspiele und viele Pointen verzaubern den Besucher und entführen ihn in die Welt der Geigen, der schönen Damen und der edlen Herren. Die Musik von Emmerich Kalman ist beschwingt, bekannte Melodien laden zum Mitsingen ein.

Immer wieder tritt der Geiger in den Mittelpunkt des Geschehens und beim berühmten Lied "Komm' mit nach Varasdin, solange noch die Rosen blüh`n", tobt das Publikum.

Als buslady und doch junge Dame muss ich ehrlich gestehen, genieße ich den Abend in vollen Zügen. Mir hat Mörbisch auch schon voriges Jahr gut gefallen, aber ich finde die heurige Produktion wird nächstes Jahr sehr, sehr schwer zu überbieten sein. Schaut es euch an, noch gibt es Karten.

Mit einem traumhaften, perfekt mit der Musik abgestimmten Feuerwerk geht der Abend in Mörbisch kurz vor Mitternacht zu Ende.

Beschwingt und leise Melodien summend lassen wir uns mit der Menschentraube Richtung Auto schieben. Eine kleine Taschenlampe erleuchtet uns den Weg über den teilweise sehr naturbelassenen Parkplatz. Ein kleiner Tipp von der buslady, wenn ihr nicht mit einem Reisebus unterwegs seid, lasst euch Zeit. Geht noch auf ein Abschlussgetränk, genießt den letzten Blick auf die Bühne, plaudert mit euren Freunden. Wir sind nämlich geschlagene 45 Minuten am Fleck gestanden, bis wir uns endlich in der Blechschlange zur Ausfahrt anstellen konnten. Da hätten wir ruhig, in der noch geöffneten Gastronomiemeile, auf den wundervollen Abend anstoßen können.

Nein, das ist nicht unser Auto, sondern noch eine Szene aus dem Stück.

Schiffsreisende haben es besser, die Schiffe stehen gleich neben der Bühne im Mörbischer Hafen. Wenn alle Gäste an Bord sind, heißt es Leinen los und die Ziele wie Podersdorf oder Illmitz werden rasch angesteuert.

Dennoch hat es der Stimmung keinen Abbruch getan. Es war ein wirklich traumhafter Abend, eine grandiose Bühnenshow und laut meinen Damen ausgezeichnete Stimmen.

Und wann fahrt ihr zur größten Geige der Welt? Noch gibt es Karten! Und wenn es sich heuer nicht mehr ausgeht, dann plant schon für 2019 zum "Das Land des Lächelns" von Franz Lehar und spart 15 % beim Frühbucherbonus. Busse und weiteres Programm gibt es, sowohl für heuer als auch bereits für 2019, bei CÄSAR-Bus für in- und ausländische Gruppen.

Euer Team bustiger, diesmal Renate und Walter.

 

Kontaktdaten:

BUSTIGER-Partner:  Seefestspiele Mörbisch

Adresse:                     Seebühne Mörbisch/Seegelände, 7072 Mörbisch am See

Telefonnummer:      02682/66210

Mailadresse:             office@seefestspiele.at 

 

Weitere interessante Infos zu unserem Partner:

Parkmöglichkeiten/Infos zur Zufahrt

Busparkplatz: ja, kostenlos

PKW-Parkplatz: ja, kostenlos

Behinderten-Parkplatz: ja

E-Tankstelle: nein

Führungshinweise/Öffnungszeiten/Diverse Infos für Gruppenreisen:

Empfohlene Aufenthaltszeit: Beginn 20.30, Ende ca. 24.00

Ausflugsplanung: nein

Eigene Packages: nein

Eigene Schulführungen: nein

Fremdsprachen: auf Anfrage

Führungen ab Personenanzahl:

Gruppenreiseziel: ja, wie Senioren, Vereine, Betriebsausflug, etc.

Voucher: ja

Schlechtwetter-Programm: nein

Öffnungszeiten: Juli und August nach Spielplan

Card-Ermäßigungen: diverse Angebote wir Kronecard, ÖAMTC, ARBÖ uvm.

Barrierefreiheit/Info zu WC-Anlagen/Wickeltisch:

Stufen: ja

Lift: ja

Barrierefrei: nur die untersten Reihen

Angebote für Personen mit besonderen Bedürfnissen (Blinde, Taubstumme): Besonderes Service für Rollstuhlfahrer, eigene Rollstuhlplätze

Behinderten-WC: ja

WC-Erreichbarkeit: ebenerdig und in den Zwischenstöcken

Wickelraum/Wickeltisch: nein

Veranstaltungen:

Eigene Veranstaltungen: ja

Hochzeitslocation: nein

Seminareinrichtung: nein

Raumanmietung für z.B. Geburtstage, Feiern: nein

Kindergeburtstagsangebote: nein

Kinderquiz: nein

Weitere Infos:

Hunde:

Gastronomie: ja

Einkaufsmöglichkeit: Souvenirs

Online-Shop: ja, Kartenshop und Souvenirshop

Filialen/Vertriebsstellen: nein

Anfertigung von Give-aways mit eigenem Logo: nein

Fotoerlaubnis: ja, ohne Blitz

Kinderspielplatz: nein

 
Mit freundlicher Fotogenehmigung von unserem bustiger-Partner. Bezahlte Werbeeinschaltung. Text: Renate Stigler nach Angaben des Partners, Fotos: lichtkroko, www.lichtkroko.eu