Blick über Salzburg - MönchsbergAufzug

Der wohl berühmteste Sohn Salzburgs, Wolfgang Amadeus Mozart, hatte es zu seinen Lebzeiten nicht so gut wie wir heute. Wenn er auf den Mönchsberg, hoch über den Dächern Salzburgs, wollte, musste er zu Fuß den Berg bezwingen.

Der Mönchsberg, ein Salzburger Stadtberg, zieht sich auf einer Länge von etwa 1.700 m als Plateauberg vom Festungsberg in Richtung Nordwesten am linken Salzachufer bis Mülln. Unzählige Aussichtsplätze lassen Ausblicke auf die Stadt Salzburg und die umliegende Bergwelt zu.

Ich bin unendlich dankbar. Dankbar den Privatbankier Karl Leitner, der um 1890 eine Eisenkonstruktion an die äußere Felsenwand des Mönchsbergs bauen ließ. Somit konnten bereits auf einmal 12 Personen von der Altstadt in das Naherholungsgebiet gebracht werden. Somit muss ich heute den über 500 Meter hohen Berg nicht zu Fuß besteigen.

Heute fahren drei Lifte so faule Menschen wie mich rauf und runter. Für längere Aufenthalte in Salzburg gibt es sogar Wochen- und Monatskarten. Sehr praktisch. An der Bergstation gibt es neben dem Museum der Moderne Salzburg das Restaurant m32. Unterschiedliche Packages werden angeboten. Alle beinhalten Berg- und Talfahrt, den Eintritt ins Museum und eine kleine Erfrischung im Restaurant, wie z.B. der StudentInnen Abend, das KunstFrühstück oder die Happy Hour nach Dienstschluss. Eine feine Sache.

Der Mönchsberg wurde nach dem nahe gelegenen Benediktinerkloster St. Peter benannt. Bereits im 13. Jahrhundert wurde mit einer durchgehenden Befestigungsmauer begonnen. Besonders beeindruckend sind die bis heute erhaltenen Wehrmauern und der untere Wehrturm des Florianizwingers sowie die beiden erhaltenen Wehrtürme des Falkenzwingers. Erzbischof Paris Lodron ließ im Dreißigjährigen Krieg die Wehranlage der Stadt erneut verbessern und erweitern, somit wurde Salzburg zu einer uneinnehmbaren Festung.

Naturliebhaber kommen hier über der Stadt auf ihre Kosten, findet sich am Mönchsberg u.a. der Eremit, der größte Käfer im Land Salzburg und weltweit vom Aussterben bedroht, ebenso wie die Feuerlilie und im Winter die Mauerläufer und Alpenbraunelle. Seit Jahrzehnten bewohnt der eindrucksvolle Uhu den Stadtberg.

Kinder haben ihren Spaß am Spielepfad, der entlang des Waldweges zwischen Wasser.Spiegel der Salzburg AG und dem Ausblick des Neutors entstand. Die Stationen bieten waldtypische Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten und sollen zum Spielen und Erkunden im Wald animieren. Bewegung in der Natur macht Spaß und ist gesund.

Alte Schlösschen und Villen säumen den Weg. Historische Aussichtsterrassen, wie die Richterhöhe, der Klauskavalier sowie die Karolinenhöhe bieten herrliche Blicke auf die Altstadt und die Umgebung.

Der MönchsbergAufzug fährt das ganze Jahr. Perfekt für winterliche Spaziergänge auf diesem Plateauberg an. Für Pausen mit Glühwein steht immer wieder eine kleine Gastronomie zur Verfügung. Bereits selbst getestet - sehr zu empfehlen ist der Glühmost z.B. auf der Richterhöhe.

Wer möchte kann weiter bis zum anschließenden Festungsberg wandern. Dort führt die FestungsBahn, die älteste, noch in Betrieb befindliche Standseilbahn über die größte Steigung von 62 % und einer maximalen Geschwindigkeit von 5,5 Meter pro Sekunde wieder in die Altstadt. Aber das ist eine andere Geschichte.

Kontaktdaten:

BUSTIGER-Partner: MönchsbergAufzug

Adresse:                    Gstättengasse 13, 5020 Salzburg

Telefonnummer:      +43/662/8884-9772

Mailadresse:             moenchsbergaufzug@salzburg-ag.at           

ONLINE-Anfrage bzw. BUCHUNG

Sie haben spezielle Fragen zu Führungen oder Möglichkeiten? Sie möchten Ihren Besuch sofort reservieren? 

Dann schreiben Sie uns!

Wichtige Informationen zum Ausflugsziel

Zufahrtshinweise, Parkmöglichkeiten

Busparkplatz: nein. Buszufahrt nur bis Busterminal Süd (Nonntal) oder Nord (Paris-Lodron-Straße) und nur gegen Vorausbuchung möglich - Salzburg hat ein ganz eigenes Buskonzept, mehr Infos hier:

PKW-Parkplatz: kostenpflichtig: Altstadtgaragen Mönchsberg, P+R Süd (von Süden), Parkplatz Augustinerkloster am nordwestlichen Ausläufer des Mönchsberges, Parkgarage Linzer Gasse (von Norden)

Behinderten-Parkplatz: nein

E-Tankstelle: nein

Die einfachste Zufahrt ist mit dem Obus oder einfach zu Fuß

Barrierefreiheit

Stufen: nein

Lift: ja

Barrierefrei: ja, bei der Bergstation steht ein Treppenlift (mit Euro-Key) zur Verfügung. Restlicher Mönchsberg ist barrierefrei.

Behinderten-WC: ja

WC-Erreichbarkeit: ebenerdig

Angebote für Personen mit besonderen Bedürfnissen: nein

Kinderfreundlichkeit

Wickelraum/Wickeltisch: ja

Eigene Schulführungen, -programme: ja

Familienausflug: ja

Kindergeburtstagsangebote: ja

Kinderquiz: ja

Kinderspielplatz: nein

Schule am Bauernhof: nein

Wichtige Infos

Hunde: ja

Fotoerlaubnis: ja

Card-Ermäßigung: ja

W-Lan: ja

Einkaufsmöglichkeit: Souvenirs und regionale Produkte

Online-Shop: in Kürze verfügbar

Filialen/Vertriebsstellen: nein

Anfertigung von Give-aways mit fremdem Logo (für Hochzeiten, Firmenevents, Goodies): nein

Mit freundlicher Fotogenehmigung von unserem BUSTIGER-Partner. Bezahlte Werbeeinschaltung. Text: Renate Stigler nach Angaben des Partners gemischt mit eigenen Eindrücken, Fotos: Fotografin Renate, www.fotografinrenate.at sowie zur Verfügung gestellt